Flugschule.

Ob mit oder ohne Vorkenntnisse – Du bist herzlich willkommen!

Dein Ausbildungsteam ist langjährig erfahren und verfügt über tausende absolvierte Flugstunden.

Es wird Dich auf Deinem Weg vom Fußgänger zum Piloten begleiten und Dir mit dem nötigen Fingerspitzengefühl auch komplexe praktische und theoretische Zusammenhänge sorgsam vermitteln.

Du wirst auf Wunsch mit Trainingseinheiten an unserem Flugsimulator unterstützt. Insbesondere zu Beginn der praktischen Ausbildung erweisen sich derartige Flüge als sehr lehrreich, da die Simulation jederzeit für Erklärungen angehalten werden kann.

Gleichzeitig stellt es eine kostengünstige Erweiterung Deiner Ausbildung dar, da keine Betriebskosten für Flugzeuge anfallen.

Das erwartet Dich

Erfahrene Fluglehrer und Dozenten bilden Dich umfassend in Theorie und Praxis aus und haben Spaß daran, ihre gesammelten Erfahrungen an Dich weiterzugeben. Wir bereiten Dich nicht nur auf die Prüfung vor, sondern bilden Dich zu einem selbstsicheren und kompetenten Flugzeugführer aus, der verantwortlich auftreten und handeln kann. Zu Deiner Sicherheit haben wir den amtlichen Lehrplan deshalb um einige Themen ergänzt.

Unsere Ausbildungsflugzeuge werden vor jedem Flug von den Piloten überprüft und einmal wöchentlich von einem Techniker durchgecheckt. Sie sind mit allen aktuellen Sicherheitsfeatures ausgestattet, werden alle 100 Flugstunden einem intensiven Service unterzogen und einmal im Jahr von einem amtlichen Prüfer auf ihre Zuverlässigkeit und Flugtauglichkeit strengstens kontrolliert.

Ein zuverlässiges raketengesteuertes Fallschirm-Rettungssystem bringt uns selbst beim unwahrscheinlichen Fall eines Kontrollverlustes oder Bruches sicher zu Boden.

  •  
    Flugzeugcharter
     
  • Breezer B400
    inkl. Treibstoff und Versicherung
  • Charter im 10 Stunden Paket
    Mindestguthaben 2 Stunden bei Charterung
  • Selbstbeteiligung Kasko 5.000,00 €
    zzgl. aller sonstigen Schadenskosten
  • pauschal 1.400,00
  • Vercharterung nur an ehemalige Schüler bzw. an Lizenzinhaber nach Befähigungsüberprüfung und Einweisung durch Fluglehrer.
  • Ausbildung zum Luftsportgeräteführer / Sportpiloten auf Ultraleichtflugzeugen (SPL-UL)
  • Theoriekurs 60* Unterrichtseinheiten
    Gruppenunterricht, Pauschale für 60 Einheiten
  • Praxiskurs 30* Flugstunden auf Breezer
    inkl. Treibstoff und Versicherung
  • Fluglehrer 35 Stunden
    inkl. Bodeneinweisung, Vor- und Nachbesprechungen, etc.
  • ab 6.895,00
  • zzgl. externe Kosten
    Landegebühren, Behörden, Arzt, Prüfer, etc.
    ab 1.000,00 €
  • Lizenzerweiterung
    Passagierflugberechtigung
    SPL-UL
  • 5,0* Flugstunden auf Breezer
    Charter
  • 2,5* Lehrerstunden
    inkl. Prüfung
  • Landegebühren
    für ca. 7* Landungen
  • ab 892,50
  • Vercharterung nur an ehemalige Schüler bzw. an Lizenzinhaber nach Befähigungsüberprüfung und Einweisung durch Fluglehrer.

*) entspricht den gesetzlichen Mindestanforderungen.
Die individuellen Anforderungen und/oder Fähigkeiten des Schülers können zu einer Erhöhung der Kosten führen.

Auf ein Wort

Zugegeben, Fliegen ist kein billiges Hobby und wenn Dir jemand etwas anderes erzählt, solltest Du dies genauestens hinterfragen. Du wirst schnell feststellen, dass so mancher Anbieter Ultraleichtflugzeuge im Angebot hat, deren Alter in Jahrzehnten angegeben werden kann. Auch wird hinsichlich Motorlaufzeiten, Wartungsintervallen und Landungen so einiges in der Fliegerszene „kosmetisch aufgehübscht“.

Bei uns ist das anders!

Wir haben neueste Ultraleichtflugzeuge aus Ganzmetall und vergeben die Motorwartung extern. Die Zellenwartung übernehmen wir selbst und lassen unsere Arbeiten gegenprüfen. Darüber hinaus stehen wir in ständigem Kontakt mit der Werft und tauschen unsere Erfahrungen aus.

Und das Wichtigste für Dich:

Wir verfügen über den Luxus, nicht von der Flugschule oder den Chartereinnahmen leben zu müssen. Jeder von uns geht einer geregelten Haupttätigkeit nach und die FLUGSTUNDE GmbH ist „nur“ die Plattform unseres Hobbys. Für Dich bedeutet dies, dass wir Dir keine „Zusatzstunden“ verkaufen müssen, um zu überleben.

Weitere Informationen

Die Voraussetzungen und benötigten Unterlagen sind für Dich als angehenden Sportpiloten (SPL-UL) denkbar übersichtlich:

  • Mindestalter 16 Jahre
  • Flugmedizinische Tauglichkeit Klasse LAPL
  • Schnupperflug mit Fluglehrer zur Entscheidungsfindung inkl. Beratungsgespräch
  • Kopie Personalausweis
  • Polizeiliches Führungszeugnis entfällt seit 2015
  • Auszug Verkehrszentralregister entfällt seit 2015
  • Sprechfunkzeugnis BZF I oder II nicht erforderlich
  • Du fliegst moderne, umweltfreundliche und kostengünstige Flugzeuge
  • Dein zeitlicher und finanzieller Aufwand während und vor allem nach der Ausbildung ist wesentlich geringer (bis -50%)
  • alle Flugzeuge verfügen über ein Gesamtrettungsystem (Fallschirm am kompletten Flugzeug)
  • weit geringerer Ausbildungsaufwand in Theorie und Praxis (geringere Mindeststundenanforderung)
  • Bürokratie während und nach der Ausbildung sind auf einen praxisnahen Anteil reduziert
  • Englischkenntnisse sind nicht vorgeschrieben und im deutschsprachigen Luftraum nicht erforderlich
  • Erwerb eines Sprechfunkzeugnisses ist nicht erforderlich (Flugfunkausbildung ist im Theorieunterricht integriert)
  • europaweites Fliegen ist im Rahmen einer Sportlizenz vereinfacht und ohne große Einschränkungen möglich

Die Sportpilotenlizenz für Ultraleichtflugzeuge (SPL-UL) berechtigt zum Führen von 2-sitzigen Ultraleichtflugzeugen nach Sichtflugregeln bis zu einem max. Startgewicht von 600 kg am Tag.

Du kannst sowohl klassische Doppeldecker als auch moderne Reiseflugzeuge fliegen, bist dabei Dein eigener Lotse und fliegst selbst im Ausland ohne viel Bürokratie.

Sparsam, umweltfreundlich und lärmarm startest und landest Du auf den kürzesten Flugfeldern sicher und mühelos.

Die Lizenz ist unbefristet gültig und erfordert zur vollen Ausübung aller damit verbundenen Rechte 12 Flugstunden in 24 Monaten. Sollten einmal ein paar Stunden fehlen, können diese gern mit Fluglehrer nachgeholt werden.

Nach erfolgreicher praktischer Prüfung zum Sportpiloten und der Erteilung der Fluglizenz, musst Du mindestens fünf weitere Flugstunden geflogen sein, bevor Du Passagiere mitnehmen darfst.

Zwei Flüge müssen sogenannte Überlandflüge mit mindestens 200 km Entfernung und je einer Zwischenlandung sein. Du bist bei der Auswahl Deiner Flugrouten frei und kannst hinfliegen, wo do schon immer einmal hin wolltest. Begleitest wirst Du von einem unserer erfahrenen Fluglehrer, der Deine Planung überprüft und Dich bei der Flugdurchführung beurteilen wird.

Absolvierst Du die diese Flüge souverän und sicher, erfolgt die Eintragung der sogenannten Passagierflugberechtigung in Deine Lizenz.

Zusammen mit Deinem Fluglehrer genießt Du auf Wunsch sowohl in der Praxis als auch in der Theorie privaten Unterricht. Entweder absolvierst Du zuerst die Theorieausbildung und konzentrierst Dich danach auf die Flugpraxis oder Du nutzt den Synergie-Effekt einer parallelen Ausbildung und setzt das Gelernte gleich in die Praxis um.

Wir passen den Lehrplan ganz Deinen Bedürfnissen an!

In der Theorie erwarten Dich 60 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten in folgenden Fächern: Technik, Luftrecht, Meteorologie, Navigation, Flugfunk, Pyrotechnik, Verhalten in besonderen Fällen und menschliches Leistungsvermögen.

Bestimmte Ausbildungsabschnitte können zuhause vertieft werden und beschleunigen somit Deine Ausbildungszeit.

Während der Flugpraxis erfüllst Du mindestens das gesetzliche Minimum von 30 Flugstunden zu je 60 Minuten. Darin enthalten ist die Fluggrundausbildung bis zur Alleinflugreife, Überlandflüge sowie besondere Flugzustände und Manöver als auch eine intensive Vorbereitung zur Praxisprüfung.

Im Laufe der Ausbildung, wenn sich Deine Belastbarkeit gesteigert hat, kannst Du bis zu fünf Flugstunden pro Tag absolvieren.

Du alleine entscheidest, wann Du Zeit für die Ausbildung aufbringst. Die Ausbildungsdauer schwankt daher bei unseren Schülern zwischen 3-24 Monaten. Die meisten unserer Flugschüler schließen die Ausbildung im Zeitraum von 6-9 Monaten ab. Das ist in etwa auch die Ausbildungsdauer, um stressfrei neben dem Beruf/Studium zu lernen.

Übrigens: Der Schulungsbetrieb in Theorie und Praxis findet ganzjährig immer von Mo-So 09:00-22:00 Uhr statt.

Die Theorieprüfung besteht aus Multiple-Choice Fragen zum Ankreuzen und umfasst alle Fächer. Ebenfalls enthalten ist eine Navigationsaufgabe, die auf echtem Kartenmaterial beruht.

Die Prüfung dauert ca. 60 Minuten und erfolgt im Beisein eines Prüfers vom DULV e.V.

In der Praxisprüfung fliegst Du mit einem Prüfer eine von Ihm meist vorab festgelegte Route ab. Während des Fluges achtet er darauf, dass Du das Gelernte sicher beherrscht und Dich auch besondere Flugmanöver wie Ziellandungen oder simulierte Ausfälle nicht aus der Ruhe bringen (… und dafür werden wir sorgen!)

Du kannst selbstverständlich auch weiterhin unsere Flugzeuge chartern (mieten). Es macht Sinn erst weitere Flugerfahrungen zu sammeln, bevor man sich entschließt einem Flugverein beizutreten oder sich gar ein eigenes Flugzeug zu kaufen.

Genau dafür haben wir unseren kostenlosen Charterclub geschaffen in dem sich auch so mancher langjährige Pilot noch wohlfühlt.

Dir steht der Sinn nach mehr? Bitte schön!

Nachstehend eine Liste Deiner Weiterbildungsmöglichkeiten nach dem Erwerb der Lizenz. Gerne unterstützen wir Dich auf diesem weiterführenden Weg.

  • Passagierflugberechtigung
  • Alpeneinweisung
  • Flugzeug- und Bannerschleppberechtigung (Luftwerbung)
  • Sprechfunkzeugnisse
  • Grenzüberschreitendes Fliegen
  • Fluglehrerassistent
  • Fluglehrer
  • Ausbildungsleiter

Du möchtest uns persönlich kennenlernen?